Start / Religiolexikon / C / Caodaismus

Religiolexikon

Caodaismus

GND-Nummer

4295509-9

Oberbegriff
  • Organisation
Synonyme
  • Caodaiismus
  • Cao-Đài
  • Đạo-Cao-Đài
  • Đại-Đạo-Tam-K`y-Phổ-Độ
Verwandte Begriffe
Kurztext

Synkretistische Neureligion Vietnams. Sie wurde 1926 von Ngô Văn Chiêu (1878-1932) gegründet.

Haupttext

"Caodaismusoder Cao Đài (... hoher Altar‘) ist eine offiziell am 7. September 1926 gegründete Religion im Süden Vietnams. Die Schätzungen der Zahl der Anhänger gehen stark auseinander, wobei die Mehrzahl zwei bis drei Millionen angibt, andere Quellen aber acht Millionen Gläubige in Vietnam. Nach Buddhismus und Katholizismus ist sie die drittgrößte Religion des Landes. Durch Auswanderung gibt es ungefähr 30.000 Caodaisten in den USA, Europa und Australien. Die Offenbarung dieser Religion, durch spiritistische Sitzungen empfangen, beinhaltet einen umfassenden Synkretismus aus asiatischem und christlichem Glaubensgut." (Wikipedia [Stand: 10. 02. 2015])

Zusammenfassung

Da die Gründung des Caodaismus in der Zeit der französischen Besetzung erfolgte, ist anzunehmen, dass sie eine geistlich-religiöse Reaktion auf die europäisch dominierte politische Vorherrschaft dieser Zeit darstellt. Aus religionsgeschichtlicher Sicht ist diese Art der Gegenwarts- und Kulturbewältigung durchaus logisch. Einerseits will man die originäre Tradition nicht verwerfen, andererseits muss man den realen politischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten und den Machtverhältnissen Rechnung tragen. Da liegt eine "Vereinheitlichung" der Traditionen ziemlich nahe.

Auch in der Gegenwart sind solche Reaktionen im asiatischen Kontext (Japan, Korea) nachweisbar. Als Beispiele seien hier nur die Vereinigungskirche (Mun-Bewegung) oder Shinchonji genannt.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 30.05.2018