Start / Religiolexikon / F / Ferndiagnose

Religiolexikon

Ferndiagnose

GND-Nummer

4816595-5

Oberbegriff
Synonyme
  • Fernheilung
Kurztext

Methode, mittels Geisteskraft auf Personen heilend einzuwirken, die sich nicht in der Praxis des Heilers befinden.

Haupttext

Meist geschieht die Fernheilung durch  magische Praktiken am Bild des Kranken. Die Wirksamkeit dieser Methode konnte bislang medizinisch nicht nachgewiesen werden. Sie stellt aber für infaust Kranke, wie z.B. Krebspatienten im letzten Stadium, eine letzte Hoffnung dar. Problematisch wird die Ferndiagnose. wenn sie mit geschäftlicher Absicht getrieben wird.

Zusammenfassung

In Zeiten eines grundsätzlichen Misstrauens gegenüber der evidenzbasierten Medizin (sog. "Schulmedizin") tauchen Geistheiler und Fernheilungen vermehrt auf. Ein Beispiel hierfür ist der Bruno Gröning-Freundeskreis. Im esoterisch-heilpraktischen Kontext ist Fernheilung immer wieder als leicht zu erlernende Technik oder als gute Einnahmequelle nachweisbar. (Vgl. hierzu: Behandlung 24). Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich meiner Meinung nach als Scharlatanerie ohne nachprüfbaren Effekt. Ich halte das für unseriöses Geschäftsgebaren, da dem Kunden hier für eine Leistung Geld abverlangt wird, die der Fernheiler aus objektiven Gründen nicht erbringen kann. 

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 26.05.2020