Start / Religiolexikon / S / Sri Chinmoy-Bewegung

Religiolexikon

Sri Chinmoy-Bewegung

GND-Nummer

4317537-5

Oberbegriff
Synonyme
  • Chinmoy-Bewegung
Verwandte Begriffe
Kurztext

Gurubewegung, die auf Chinmoy, Sri zurückgeht und die wahrscheinlich zwischen 1967 oder 1968 in den USA (Washington ?) gegründet wurde. Genaue Zahlen lassen sich vom Autoren nicht finden.

Haupttext

Bekanntgeworden ist die Sri Chinmoy-Bewegung mit ihren "Friedenskonzerten", den "Friedensläufen", mit "Friedensmeilen", "Friedensplätzen", "Meditation für den Frieden". Diese Veranstaltungen werden von den regionalen Zentren organisiert, sind in der Regel aber Privatveranstaltungen ohne versicherungsrechtlicher Absicherung. Unfälle, die sich bei solchen Veranstaltungen ereignen können nur gegenüber dem Veranstalter geltend gemacht werden, der jedoch in den seltensten Fällen juristisch zu definieren ist. Die Werbung erfolgt bei den "Friedenskonzerten" und anderen ähnlichen Veranstaltungen, im Anschluß an Vorträge usw. Diese Werbung hat Erfolg und veranlaßte schon 1983 die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen einen Sachstandsbericht vorzulegen. "Die Zugehörigkeit zu Sri Chinmoy vermag das alltägliche Leben tiefgreifend zu verändern. Die stundenlangen Meditations- und Konzentrationsübungen, die kultische Verehrung des Meisters, die vegetarische Kost und die vorgeschriebenen Waschungen, die sexuelle Enthaltsamkeit und die unentgeltliche Arbeit in den geschäftlichen Unternehmungen bedeuten die Entwicklung eines religiösen Lebensvollzuges, der in allen Einzelheiten um den Meister, seine Gestalt und seine Vorschriften kreist. Aus Elternbriefen ist der Vorwurf zu entnehmen, daß Sri Chinmoy Heranwachsende den Eltern entfremdet, so daß jegliche Kommunikation unterbrochen ist." (zitiert nach Gandow, a.a.O. S. 49)

Sri Chinmoy bezeichnet sich als Meditationslehrer der UNO. Das entspricht nicht der Wahrheit, denn Chinmoy führt seine Meditationsstunden in Räumen im UNO-Hauptquartier durch, die frei angemietet werden können. Ebenso wird mit Prominentenkontakten umgegangen. "Großen Wert legt die Gruppe auf Fotos, die den Guru dabei zeigen, wie (oft etwas überrascht dreinschauenden) Politikern oder einem Papst oder UNO-Präsidenten eine Schallplatte oder ein Buch schenkt. Gegen die Verwendung solcher Fotos, die wohl oft zufällig entstanden sind, in der Werbung der Chinmoybewegung können die betroffenen Politiker und Prominenten später außer Distanzierungen kaum etwas unternehmen." (S. 59)

Zusammenfassung

Die wirtschaftliche Basis der Sri Chinmoy-Bewegung liegt hauptsächlich in den sog. "Göttlichen Geschäften". Dazu gehören der Chinmoy-Verlag in Zürich, die "Madal Bal AG" Zürich, eine nach schweizer Recht firmierende Aktiengesellschaft, die Bücher, Zitronensaft-Schlankheitskuren und den hierfür notwendigen Ahornsirup vermarktet, Bioläden, Musikschulen und Musikläden, Druckereien wie "Perfection Glory Press", Würzburg, Sportgeschäfte und andere Aktivitäten

Bibliographie

Deutsche Bibliothek

Dandelon

Kritische Links
Link zu Wikipedia
  • Chinmoy (Neutralität wird vom Autoren angezweifelt)
Autoren Winfried Müller
Geändert 04.05.2018