Start / Religiolexikon / C / Chaos-Magie

Religiolexikon

Chaos-Magie

GND-Nummer

4700719-9

Oberbegriff
Synonyme
  • Chaosmagie
Verwandte Begriffe
Kurztext

"Chaosmagie ist eine relativ junge Form der Magie, die Wert auf magische Paradigmenwechsel sowie Rituale ohne Verwendung von Paraphernalien legt und darauf abzielt, den Willen durch verschiedenste Techniken zur Überwindung des wachen Bewusstseins zu fokussieren. Die Anhänger dieser Magie des Chaos bezeichnen sich als „Chaosmagier“, häufig auch „Chaoisten“ (vereinzelt auch „Chaoten“), und glauben, die Wirklichkeit magisch beeinflussen zu können."  (Wikipedia [Stand: 28. 02. 2015])

Haupttext

Die Chaos-Magie wird von ihren Anhängern als Weltbild verstanden, welches vom naturwissenschaftlichen und religiösen zu unterscheiden sei. "In kulturellen Begriffen gesprochen kann Chaosmagie als die Vorhut der Zeremonialmagie beschrieben werden. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern bringt sie mehr Spontaneität mit sich und vermeidet eine strenge Rahmenstruktur aus Ritualen und Prozeduren. Ebenso erforscht sie die Techniken des Schamanismus und der Hexerei - Dinge, angesichts derer die meisten magischen Traditionen dazu neigen, sie hochnäsig als »unter ihrer Würde« zu betrachten. Chaosmagie wird von vielen modernen kulturellen Trends beeinflußt, hierzu gehören zum Beispiel Cyberpunk, Postmodernismus und Dekonstruktionismus. Sie versucht, viele der aktuellen Theorien aus Wissenschaft und Philosophie wie zum Beispiel die Quantenphysik, die Synchronizitätstheorie und - natürlich - die Chaostheorie einzubeziehen. Es gibt sogar Einflüsse aus der Geschichte des Okkultismus, wie beispielsweise durch Aleister Crowley, Austin Osman Spare, den Taoismus, den tibetischen Buddhismus, viele Formen des traditionellen Schamanismus und sogar durch bestimmte Autoren des Science-fiction und der Fantasy-Literatur." (http://f12943.nexusboard.de/t186f86-Entschleierungsversuch.html Stand: 01. 08. 2018)

Zusammenfassung

Die Chaosmagie stellt sich der Religionswissenschaft als verwaschene und oft auch kommerzialisierte Form magischen Handelns in der Gegenwart dar. Sie ist trotz ihres modernen und "poppigen" Auftretens eine Form regressiver magischer Weltanschauung. Wie viele esoterische Konzepte versucht auch die Chaos-Magie ihre teils wirren Ideen naturwissenschaftlich oder religionsgeschichtlich zu begründen und ihr den Anschein der Seriosität zu geben. Dabei fällt auf, dass die Vertreter in der Regel nur eine oberflächliche und laienhafte Kenntnis von der Quantenphysik und der Religionsgeschichte haben.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Kritische Links
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 01.08.2018