Start / Religiolexikon / C / Chelattherapie

Religiolexikon

Chelattherapie

GND-Nummer

4147609-8

Oberbegriff
Synonyme
  • Chelationstherapie
  • Chelate / Therapie
Verwandte Begriffe
Kurztext

"Als Chelat-Therapie wird die therapeutische Anwendung von Chelatbildnern bezeichnet. Dabei werden Komplexbildner wie EDTA, DMSA, DMPS (Handelsname u. a. Dimaval) oder Unithiol oral oder als Infusion verabreicht. Für die protokollgerechte Anwendung der Chelatsubstanzen bei akuten Intoxikationen stehen die Giftzentren zur Verfügung wie z. B. GIZ Nord.[1] Die Behandlung chronischer Expositionen erfordert weniger aggressive Maßnahmen. Spezifische Protokolle zur Entgiftung chronischer Metallbelastungen werden heute von Umweltmedizinern und Mitgliedern der Deutschen Ärztegesellschaft für Klinische Metalltoxikologie eingesetzt." (Wikipedia [Stand: 05. 03. 2015])

Haupttext

In der alternativen Medizin werden Chelatoren in der Diagnostik eingesetzt. Der therapeutischen Einsatz zur Prävention von Arteriosklerose wird heute selbst von Vertretern der alternativen Medizin kritisch gesehen.

Zusammenfassung

Wikipedia verweist darauf, dass Chelatbildner nur bei Schwermetallvergiftungen sinnvoll. Der Einsatz einer Chelattherapie zur Prävention von Arteriosklerose im Kontext der alternativen Medizin ist als sinnvolle Therapie wissenschaftlich nicht belegt und deren Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 02.08.2018