Start / Religiolexikon / G / Geheimlehre

Religiolexikon

Geheimlehre

GND-Nummer

4132189-3

Oberbegriff
Synonyme
  • Geheimwissen
Verwandte Begriffe
Kurztext

Geheimlehren sind im Kontext der Esoterik Lehren, die nur einem ausgewählten Personenkreis zugänglich sind. Die Anwärter (Adepten) werden im Rahmen einer Einweihung in den inneren Kreis der esoterischen Gruppe aufgenommen. Geheimlehren dienen dazu, Exklusivität zu schaffen um die Auserwählten mit dem Nimbus des Besonderen zu versehen.

Haupttext

Geheimlehren spielen in der Gegenwart besonders in esoterischen Geheimbünden eine Rolle. Die Freimaurerei ist in Europa ein Beispiel moderner Geheimbünde. Sie wollten ursprünglich das technische Wissen über Architektur und Baukunst nur ausgewählten Menschen weitergeben, wollten also ihr technisches Know-how schützen.

Demgegenüber bauen moderne esoterische Gruppen und deviante Religionsgemeinschaften oft einen geheimnisumwitterten Nimbus um sich auf, um Exklusivität zu erzeugen. Ein Beispiel hierfür sind die Mormonen, deren Geheimlehren nur den Mitgliedern nach einer Bewährungsfrist zugänglich sind.

Zusammenfassung
Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Quellenlinks
Kritische Links
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 25.05.2020