Start / Religiolexikon / I / Institut for Research in Human Happiness

Religiolexikon

Institut for Research in Human Happiness

GND-Nummer

7556865-2

Oberbegriff
Synonyme
  • Kofuku no Kagaku
  • Institut zur Erforschung des Menschlichen Glücks
  • IRH
  • Kōfuku-jitsugen-tō
  • Happy Science
Verwandte Begriffe
Kurztext

Eine von Okawa Ryuho 1986 in Tokio gegründete neobuddhistische Sekte. Die Organisation hat einen eigenen Verlag, IRH Press. Weiterhin besitzt sie als Bildungs- und Propagandaorganisationen die sogenannte "Happy Science Academy und die Happy Science University und zwei Medienhäuser, die New Star Produktion und die ARI Production.

Den politischen Arm der Organisation bildet mit  Kōfuku-jitsugen-tō (Happiness Realization Party oder Glücksrealisierungspartei) eine eigene Partei, die bei der Oberhauswahl 2010  mehrere Kandidaten aufstellte.

Haupttext

Diese neue Religion besteht aus einem Synkretismus (Religionsmischmasch) von Esoterik japanischem Buddhismus. Sie versucht die japanischen Traditionen mit den spritituellen Lehren des westlichen New Age und der Esoterik zu verbinden.

Ihre Hauptlehren bestehen in

  • der Erforschung des rechten Verstandes
  • dem vierfachen Pfad
  • und dem Glauben an El Cantare

Verstand sich Okava Ryuho zuerst als "neuer Buddha" so versteht er sich jetzt als erleuchtetes höheres Wesen (El Cantare). Die Organisation produziert hauptsächlich im Internet eine breite PR-Arbeit. "Sie stützt sich nun vermehrt auf populäre japanische Formen wie Mangas (japanische Comics) und Anime (Zeichentrickfilme im Manga-Stil), aber auch Realfilme (etwa „The Final Judgement“), die man im Internet findet, und eigene Zeitschriften. Über diese Medien vermittelt Happy Science seine religiösen Ideen und die eigene Geschichtsdarstellung." (religion ORF.at: Happy Science: Utopia und die Suche nach dem Glück Stand: 25. 09. 2018)

Zusammenfassung

Die Organisation ist auch in Japan nicht unumstritten, da sie kritischen Berichterstattungen durchaus heftig entgegentritt. Die Organisation hat in Deutschland und Österreich Niederlassungen in Wien, Düsseldorf, Köln und Hamburg.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Autoren Winfried Müller
Geändert 28.09.2018