Start / Religiolexikon / M / Magie

Religiolexikon

Magie

GND-Nummer

4036966-3

Oberbegriff
Synonyme
  • Zauber
  • Zauberei
  • Artes magicae
  • Magische Künste
  • Zauberkunst <Magie>
Verwandte Begriffe
Kurztext

Magie stellt die Aktivität dar, mit Hilfe spezieller oder geheimer Praktiken ein Ziel zu erreichen, z. B. jemandem seinen Willen aufzuzwingen.

Haupttext

Magie ist die Vorstufe wissenschaftlichen Denkens und des Wissens um die Kausalität. Sie geht von einem Zusammenhang aller Dinge aus. Der Unterschied zur Wissenschaft besteht darin, daß dieser Kausalzusammenhang nur willkürlich angenommen und nicht durch das Experiment oder die Erfahrung verifiziert wird. Magie will Herrschaft über Dinge und Menschen erringen. Sie geht von einer besonderen Technologie aus, über die der Magier verfügt. Je nachdem, ob diese Technologie nun zum Schaden oder zum Nutzen der Menschen eingesetzt wird, unterscheidet man zwischen Schwarzer und Weißer Magie

Zusammenfassung

In der Gegenwart tauchen immer wieder Menschen auf, die mittels magischer Techniken die Lösung von Problemen der Gegenwart versprechen. Daß diese Angebote immer wieder Anklang finden, hängt mit der Regression zusammen. Die Sehnsucht, unverfügbares verfügbar zu machen, stößt in der Gegenwart immer noch auf ungeteiltes Interesse. So basieren die hohen Verkaufszahlen von Fantasyliteratur und -filmen auf dieser Sehnsucht.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Quellenlinks
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 03.08.2020