Start / Religiolexikon / J / Jesus-Bewegung

Religiolexikon

Jesus-Bewegung

GND-Nummer

4162745-3

Oberbegriff
Synonyme
  • Jesus-People
  • Jesus-Revolution
  • Jesus People
  • Jesus Movement
Verwandte Begriffe
Kurztext

Die Jesus People sind eine christliche Gruppierung, die sich in den 1960er und 1970er Jahren (Höhepunkt: 1971/72) an der amerikanischen Westküste aus der Hippie-Bewegung herausbildete und sich schließlich auf Nordamerika und Europa ausweitete. (Wikipedia, Stand: 18. 11. 2017)

Haupttext

Großen Anteil an der Jesus-People-Bewegung in Deutschland nahm Pastor Volkhard Spitzer, der auch als der „Jesus-People-Pastor“ bekannt wurde.[1]

Dabei übernahmen die Jesus-People einen Teil der Hippie-Ideologie, setzten sie aber in einen neuen Kontext: Aus der „freien Liebe“ wurde beispielsweise die freie Liebe zu Gott und den Menschen (Agape, Nächstenliebe). In ihrem Lebensstil orientierten sich die Jesus-People am Urchristentum. Die meisten Jesus-People lebten in Kommunen, eine Ausnahme war unter anderem die Calvary-Chapel-Bewegung. Sie hatten einen starken Glauben an das Übernatürliche, an Zeichen, Wunder und an Besessenheit und Exorzismus.

Mit dem Untergang der Hippie-Kultur verloren auch die Jesus-People an Bedeutung. Die Jesus People USAgehören zu den letzten Gruppierungen der Bewegung. Auch in Deutschland gibt es noch einige kleinere Jesus-People-Gemeinschaften. Eng verbunden mit der Entwicklung der Jesus-People sind die Jesus Freaks. (Wikipedia, Stand: 18. 11. 2017)

Zusammenfassung

Die Jesus-Bewegung ist der Versuch, schwärmerisches Christentum als neue Jugendbewegung zu verstehen. Nach meiner Meinung steht hier der Aktionismus und der Eventcharakter im Mittelpunkt. Die Jesus-Bewegung steht konfessionskundlich der evangelikalen Bewegung nahe.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 30.03.2021