Start / Religiolexikon / O / Orgonenergie

Religiolexikon

Orgonenergie

GND-Nummer

4121437-7

Oberbegriff
Synonyme
  • Orgonomy
  • Orgonomie
Kurztext

Esoterische "Energieform", die von Wilhelm Reich postuliert wurde und von der er glaubte, sie physikalisch nachweisen zu können.

Haupttext

Orgon ist der von Wilhelm Reich (1897-1957) geprägte Name für die primordiale kosmische Energie. Reich war davon überzeugt, sie Ende der 1930er Jahre an einer Bionkultur entdeckt zu haben. Auf dieser empirischen Grundlage und aus Ergebnissen weiterer Experimente formulierte Reich mit Hilfe einer speziellen, aus dem Dialektischen Materialismus entwickelten Methode des orgonomischen Funktionalismusein System von Postulaten und Theoremen: die von ihm als transdisziplinäre Wissenschaft konzipierte so genannte Orgonomie. Sie gilt jedoch weithin als Pseudowissenschaft.

Vor seiner Entdeckung des Orgons ist Reich, der nach seiner Promotion zum Dr. med. in Wien unter Wagner-Jauregg zum Psychiater ausgebildet worden war, zwei Jahrzehnte als Psychoanalytiker tätig gewesen. In Weiterführung von Freuds Libidotheorie hatte Reich als Kriterium für eine erfolgreich abgeschlossene Psychoanalyse das Erreichen der orgastischen Potenz vorgeschlagen. Aus therapeutischen Techniken, die geeignet waren, die Widerstände des Patienten gegen das Erreichen dieses Therapieziels zu überwinden (Widerstandsanalyse), hatte er die Charakteranalyse entwickelt und nach seinem durch Freud veranlassten Ausschluss aus allen psychoanalytischen Vereinigungen 1934 durch Einbeziehung körperlicher Prozesse zur so genannten Vegetotherapie weiterentwickelt. Dabei hatte er u.a. an das von dem damals berühmten Mediziner Friedrich Kraus entwickelte Konzept der vegetativen Strömung angeschlossen. Eine Fortsetzung dieser Entwicklung stellt die Orgontherapie dar. Reich betätigte sich, weil er die Orgonenergie für ubiquitär hielt, nicht mehr nur in seiner Disziplin, der Medizin, als Orgonforscher, sondern dilettierte auch auf anderen Gebieten, so etwa als Mikrobiologe, Physiker und Meteorologe.

Zusammenfassung

Die Existenz einer Orgonenergie beruht auf einer theoretischen Grundlage, die sich naturwissenschaftlich nicht nachweisen lässt. Die Versuche und deren Interpretation, die Wilhelm Reich hierzu mit einem Elektroskop machte, beruhen auf einer falschen Interpretation der Ergebnisse. Reich versuchte, elektrostatische Phänomene mit psychischen zu korrelieren. Nach dem Stand der evidenzbasierten Naturwissenschaft gibt es hierfür aber keine Belege.

Die Existenz einer Orgonenergie muss als Glaubensaussage angesehen werden, da sie sich wissenschaftlich nicht nachweisen lässt.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Kritische Links
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 01.08.2018