Start / Religiolexikon / Z / Zahlenmystik

Religiolexikon

Zahlenmystik

GND-Nummer

4079444-1

Oberbegriff
Synonyme
  • Zahlenmagie
Verwandte Begriffe
Kurztext

Zahlensymbolische Deutungen von Natur und Kosmos.

Haupttext

In fast allen Kulturen und Religionen finden wir Hinweise auf zahlensymbolische Deutungen von Natur und Kosmos. Die Grundlage der Zahlenmystik ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, daß sich Symmetrieverhältnisse des Körpers und der Natur in Zahlen ausdrücken lassen. Seit alters versuchte man aus diesen Relationen die Zukunft vorherzusagen.

Zusammenfassung

Besonderen Einfluss auf die Zahlenmystik hatte die Kabbala. Diese um 1200 in Frankreich entstandene mystische Geheimlehre des Judentums wurde zu einem Instrument magischer Welterkenntnis und Machtausübung.

Ein Vertreter der modernen esoterischen Literatur ist der Selbstverleger Eberhard Kremer, der diese an sich überholte Methode wieder vertritt. Der Reiz, mittels Zahlenverhältnissen Persönlichkeitsprofile zu erstellen oder Zukunftsvisionen zu formulieren ist auch heute in der allgemeinen esoterischen Literatur deutlich nachweisbar. 

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Quellenlinks
Kritische Links
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 06.02.2021