Start / Religiolexikon / V / Vision

Religiolexikon

Vision

GND-Nummer

4063618-5

Oberbegriff
Synonyme
  • Visionen
Kurztext

Im Kontext religiöser Tradition werden optische Halluzinationen als Vision bezeichnet. Sie tauchen einseits als unerwartetes Phänomen auf, andererseits können sie durch bestimmte Meditationsmethoden im Rahmen der Magie und des Spiritismus gezielt hervorgerufen werden. Visionen haben für den Betroffenen Realitätscharakter, obwohl sie keinen physikalisch nachweisbaren Realitätsbezug haben.

Haupttext

Visionen spielten in den Religionen der Welt immer eine wichtige Rolle. Bei Religionsgründern dienten sie immer als Beleg für ein göttliches Handeln. Auch im Kontext der neuen Religionen, wie z. Bsp. bei Fiat Lux oder dem Universellen Leben, wird die göttliche Begründung der neuen Gruppe mit Visionen belegt.

Zusammenfassung

Aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht beruhen Visionen auf einer Aktivität der Großhirnrinde, wie auch das Traumgeschehen oder das Geschehen bei unmittelbar bevorstehendem Tod.

Bibliographie

Deutsche Nationalbibliothek

Index Theologicus

Quellenlinks
Kritische Links
Link zu Wikipedia
Autoren Winfried Müller
Geändert 18.01.2019